Posterwall

Hallen- und Platzordnung

Bild - Pferd

Reittherapiezentrum Stadtlohn                                               

Stadtlohn, 10.10.2012

Johannes-Reithalle / Fortuna e.V.

 

Hallen- und Platzordnung

 

1.Öffnungszeiten

Die Johannes-Reithalle ist an den Wochentagen Montag bis Freitag von 8:00 bis 20:00 / 21:00 Uhr für Kurse geöffnet. An Samstagen finden Kurse von 8:00 bis 13:00 Uhr statt.

 

In dem Zeitraum vom 1. Mai bis Ende Oktober sind die Reithalle und der Reitplatz durch das öffentliche Ponyreiten an Sonn- und Feiertagen von 12:00 bis 19:00 Uhr belegt.

 

Während der Schulferien werden Ferien-Reitkurse durchgeführt.

 

2. Gebäude, Einrichtungen, Geräte / Maschinen

Die Gebäude, Einrichtungen und Geräte/Maschinen, das Reit- und Reithallenzubehör sind schonend und pfleglich zu behandeln. Schäden sind umgehend zu melden. Die Schadensmeldung geht an die Team-Sprecherin der Johannes-Reithalle und an den Träger. Maschinen und Geräte werden nicht ausgeliehen.

 

3. Unfallschutz

Das Reiten ist nur mit Schutzkappe erlaubt.

 

4. Rauchen

Das Rauchen ist in allen Gebäudeteilen und auf dem Reithallengelände untersagt außer im ausgewiesenen Bereich.

 

5. Hunde

Das Mitführen und der Aufenthalt von Hunden sind auf der gesamten Anlage wegen der damit verbundenen Gefahren (z.B. Scheuen der Pferde) nicht erlaubt.

 

6. Nutzung der Reithalle, des Reitplatzes und der Einrichtungen

Die Nutzung der Reithalle, des Reitplatzes und der Einrichtungen ist nur für vereinseigene oder gesondert genehmigte Zwecke und Aufgaben bestimmt.

 

7. Fremdreiter

Die Reithalle und der Reitplatz können in freien Zeiten außerhalb des allgemeinen Reitbetriebes an Fremdreiter zur Nutzung vermietet werden. Mit dem Fremdreiter wird vor der Nutzung mit der Verwaltung von Fortuna e.V. ein Nutzungsvertrag abgeschlossen.


Die Nutzung der Anlagen ist kostenpflichtig.

 

Der „Fremdreiter“ wird vor Nutzung der Halle über den Nutzungsvertrag durch Entrichten des Mitgliedsbeitrages Vereinsmitglied bei Fortuna e.V.

 

Der Fremdreiter muss eine Pferdehaftpflichtversicherung (Tierhalterpflicht) für das eigene Pferd abgeschlossen haben, um evtl. Sach- und Personenschäden abzusichern. Zusätzlich müssen die in der Johannes-Reithalle eingesetzten Pferde nachweislich die entsprechenden Impfungen erhalten haben.

 

Eine Kopie der Versicherungspolice sowie der erforderlichen Impfungen ist in der Verwaltung des Trägers abzugeben.

 

Jeder Fremdreiter hat sich bei Nutzung der Anlage in eine Belegliste, die in der Halle ausliegt, einzutragen.

 

Jeder Nutzer hat vor Verlassen der Anlage den Boden zu entäpfeln, die Stallgasse und verschmutzten Wege zu fegen.

 

Den Fremdreitern wird gegen Unterschrift ein Schlüssel ausgehändigt, der nur die Tore, Außentüren und Alarmanlage schließt, nicht die Personalräume. Nach Beendigung der Reitsaison / des Vertrages ist der Schlüssel wieder abzugeben.

 

8. Sauberkeit

Jeder Betriebsangehörige und Nutzer der Anlagen sind mitverantwortlich für die Ordnung und Sauberkeit in den Gebäudeteilen und im Außenbereich auf Wegen, Beeten und Wiesen.

 

Nach der Nutzung ist der Pferdeanhänger zu reinigen und abzuschließen.

 

9. Durchführung des Reitunterrichts

Der Reitunterricht wird nur von vereinseigenem Personal durchgeführt. Fremdreiter nutzen die Reithalle und Außenanlage nur für persönliches Reiten, nicht für die Erteilung von Reitunterricht.

 

10. Diebstahlsicherung

Wenn der Betrieb schließt, ist die letzte Person, die die Halle und Anlagen verlässt, für die Diebstahlsicherung verantwortlich.

 

Alle Lampen sind auszuschalten. Alle Innen- und Außentüren, die Tore am Reitplatz, auch die Stalltüren sind abzuschließen. Vor dem Verlassen ist die Alarmanlage scharf zu schalten. Das rote Kontrolllicht muss aufleuchten.

 

11. Unfälle

Unfälle sind sofort zu melden. Bei verunfallten Kindern und Jugendlichen sind die Eltern sofort zu verständigen. Ist eine ambulante bzw. stationäre Behandlung erforderlich, ist der Notruf/Rettungsdienst, Tel.112, für den Transport zu verständigen.

 

Die Verwaltung von Fortuna ist zu unterrichten. Der Unfallmeldebogen an die „Sporthilfe e.V.“ und an die Berufsgenossenschaft BGW ist sofort auszufüllen und der Verwaltung Fortuna e.V. einzureichen.

 

12. Kommunikationsmittel

Die Kommunikationsmittel – Telefon, Fax, E-Mail – sind nur für dienstliche Zwecke zu nutzen.

 

13. Aufenthalt der Begleitpersonen

Die Begleitpersonen werden gebeten, sich während der Reit-/Reittherapiestunde ruhig zu verhalten und sich in einem der Gruppenräume aufzuhalten.

 

Der Aufenthalt von Nichtvereinsmitgliedern auf der Anlage geschieht auf eigene Gefahr.

 

14. Schlüssel

Auf die Aufbewahrung der Betriebsschlüssel ist größter Wert zu legen. Schlüssel dürfen nicht ausgeliehen werden. Interne Betriebsschlüssel sind nach Gebrauch zurückzuhängen.

 

Jeder Verlust ist sofort der Team-Sprecherin und dem Träger zu melden.

 

Die Team-Sprecherin in der Reithalle führt einen Ausleihplan über alle im Umlauf befindlichen Betriebsschlüssel.

 

15. Pferdefütterung

Das Füttern der Pferde erfolgt nur durch das befugte Personal bzw. durch Personen, die eingewiesen und beauftragt sind.

 

16. Küchennutzung

Das Personal der Johannes-Reithalle nutzt nur die Personalküche, nicht die Versorgungsküche im Anbau. Die Versorgungsküche und der Abstellraum bleiben während des laufenden Betriebes verschlossen. Die Waren sind Betriebseigentum und nur für den Verkauf bestimmt.

 

Jede Person, die die Personalküche während der arbeitsfreien Zeit (Frühstückspause und Mittagspause) nutzt, muss die Küche wieder in geordnetem und hygienischen Zustand verlassen. Ein Plan „Küchen- und Spüldienst“ ist für die Woche aufzustellen und auszuhängen.

 

17. Wirtschaftlichkeit

Jeder Betriebsangehörige und jeder Fremdreiter sind aufgefordert, Kosten zu sparen. Dies betrifft den Verbrauch von Strom, Wasser, Gas. Nur bei Bedarf ist das Licht einzuschalten. An Wochenenden sind die Warmwasserboiler auszuschalten. Während der Heizperiode im Herbst und Winter sind die Türen immer zu schließen. Auf sparsamen Wasserverbrauch und Frostsicherung ist zu achten.

 

18. Annahme von Telefonaten

Im Interesse der Sicherung der Wirtschaftlichkeit der Einrichtung ist das Personal gebeten, Telefonate anzunehmen und entsprechend der Zuständigkeit Auskünfte zu erteilen. Anfragen und Mitteilungen sind auf den „gelben Zetteln“ festzuhalten und der Leitung im Büro zuzuleiten. Die Telefone in der Reithalle stehen nicht für Privatgespräche zur Verfügung.

 

19. Bahnordnung

Die Bahnordnung liegt in der Reithalle aus und ist einzuhalten.

 

20. Ordnungswidrigkeiten, Diebstahl

Bei gravierenden Ordnungswidrigkeiten, übergriffigem Verhalten, Diebstahl und Einbruch ist die Polizei zu verständigen und Anzeige zu erstatten, Tel. 110 und die Polizeistation Stadtlohn 32 42. Der Träger Fortuna e.V. ist zu verständigen.

 

21. Führungszeugnis

Jeder Bedienstete und jeder ehrenamtlich Tätige haben ein "Erweitertes Führungszeugnis" vorzulegen

 

Dr. Manfred Schimmöller

1. Vorsitzender

Margarete Wolter

2. Vorsitzende



 

Joahnnes-Reitahlle

Reittherapiezentrum Stadtlohn

Uferstr. 27

48703 Stadtlohn

Tel.: 0 25 63 / 9 87 75

Fax: 0 25 63 / 9 05 31 88

Verwaltung in der Johannesschule

Fortuna e. V.

Am Losbergpark 8 - 10

48703 Stadtlohn

Tel.: 0 25 63 / 4 04 40 19

Fax: 0 25 63 / 4 04 40 20

 

 

PDF-Download

Hallen- und Platzordnung

Bild - Fußbereich